Glücklich & Zufrieden

Ana, magst du dich grad kurz selber vorstellen? [Woher du kommst, seit wann du hier im Rüti bist…]





Gerne, ich bin Ana B. wohne in Dübendorf – ursprünglich komme ich aber aus Kroatien. Ich bin verheiratet, habe zwei Kinder und arbeite schon seit 30 Jahren sehr gerne hier im Rüti.




30 Jahre, das ist eine beachtlich lange Zeit! Was motiviert dich denn jeden Tag zur Arbeit zu kommen?

Mir gefällt generell meine Arbeit, ich arbeite gerne hier. Vor allem weil ich vieles selbst bestimmen und organisieren kann.


Kannst du uns einmal ein bisschen aus deinem Alltag hier im Pflege-Daheim erzählen? Was machst du, wie sieht es «hinter den Kulissen aus»?

Wenn ich am Morgen komme schaue ich zuerst im unteren Stock nach dem Rechten, dann mache ich eine erste Wäsche und gehe nach oben. Ich starte mit der Reinigung der Räume und mache zwischendurch immer wieder Wäsche. Danach kommt meist die Cafeteria an die Reihe. Also meine Arbeit besteht grösstenteils aus der Reinigung und Wäsche machen - alles Sachen, die im Hintergrund ablaufen. Aber wenn ich Zeit habe, dann unterhalte ich mich gerne auch mit den Bewohnenden.


Gibt es etwas, das du besonders gerne machst?

Ich mag die Abwechslung. Deswegen liebe ich alles hier im Rüti. Es ist kein Tag wie der andere, denn ich kann selbst entscheiden, womit ich anfange und wie ich meinen Tag plane. Mit putzen, waschen, wischen - einfach immer abwechseln. Das macht mir Freude.


Gibt es ein Erlebnis, z.B. mit einem Bewohner, einer Bewohnerin, das dich sehr berührt hat?

Ja das gibt es, es ist aber schon länger her. Also ich habe immer mit einer Bewohnerin gesprochen, sie hat zwar nie etwas gesagt, hat aber immer zugehört. Aber als ich dann «tschüss» sagen wollte (ich bin mit meinem Mann für 3 Jahre weggezogen, nach Bosnien), dann war sie traurig und hat zum ersten Mal etwas gesagt: «Das ist so schade, immer gehen die Guten». Sie hatte Tränen in den Augen. Sie hat nie gesprochen, die ganze Zeit, aber hat trotzdem alles mitbekommen. Das war sehr schön.


Was interessiert dich neben deiner Arbeit sonst noch? Hobbies?

Ich geniesse die freie Zeit. Stehe später auf, frühstücke gemütlich, mache etwas mit Freundinnen und auch zuhause mache ich den Haushalt. Dann koche ich gerne. Am späteren Nachmittag kommen die Kinder nach Haus. Am Abend trainiere ich ein bisschen mit meinem Mann. Wir gehen in den Wald, unsere Tochter geht ins Fitness [lacht].


Möchtest du sonst noch etwas sagen, das dir wichtig ist?

Ich bin einfach zufrieden – ein zufriedener Mensch.